100 jähriges Jubiläum

 100 Jahre  Reit-+Fahrverein Hoisdorf u.U. !!

Grußworte (PDF) Die 1. Vorsitzenden seit 1923 (PDF)

Wie in vielen Dörfern früher üblich fand Pfingsten  1923  das alljährliche Ringreiten auf dem Dorfplatz statt. 25 – 30 junge Bauernsöhne jagten mit ihren Pferden über den Platz und stritten um den Sieg.

Fehlendes reiterliche Können wurde durch Mut und Kraft ausgeglichen.

Alte Kavalleristen, die dem wilden Treiben zuschauten,rieten den Jungs doch einen Reitverein zu gründen, Reitunterricht zu nehmen und ihr reiterliches Können zum Wohle der Pferde  zu verbessern.

Nur 14 Tage später trafen sich die jungen Männer in einer Hoisdorfer Gaststätte und gründeten den Reit-+ Fahrverein Hoisdorf und Umgebung

die 11  Gründer des Vereins waren :

Emil Meier,Heinrich Griem,Adolf Griem,Gustav Hinsch,Hans Griem,

Heinrich Scharnberg,Heinrich Griem(Oetjendorf)Georg Bollow,Ernst Niemeyer

August Niemeyer und Heinrich Niemeyer (Großvater des jetzigen 1.Vorsitzenden) 

Zum 1. Vorsitzenden wurde Heinrich Scharnberg gewählt  und Georg Bollow  übernahm die Rolle des  Reitlehrers.

Jeden Sonntag trafen sich die jungen Reiter dann auf einer Reitbahn  (heute   Lichtensee-Gelände) und lernten richtiges Reiten.

Kameradschaft, Disziplin und Rücksichtnahme waren oberstes Gebot.

Der Reitverein war bei den Hoisdorfern sehr beliebt und wurde  vielseitig unterstützt.1924 wurde bereits ein erstes Turnier ausgerichtet.

Ganz besonders und einzigartig in ganz Norddeutschland war ,dass es den  Hoisdorfer Reitern gelang,eine  Reiterkapelle  auf die Beine zu stellen.

10  Musiker zu  Pferde mit ihren Blasinstrumenten sowie einer großen Trommel waren das Highlight auf Reitturnieren und anderen Veranstaltungen.

Die organisierte Reiterei und die Turnierreiterei nahmen ihren Anfang.